Home
Reisen
Gästebuch
Links
Moppädts
4x4 'Lux
   
 


Bei der Nordafrikareise 2010 bekamen wir die Folgen des Klimawandels in Form von zerstörten Landschaften und infolge dessen, weggespülte, weggerutschte oder verschüttete Straßen und Pisten zu spüren.

Das was mit dem Motorrad "fahrbar" war, erforderte harten Material und Körpereinsatz.

Wer mich kennt, der kann nachvollziehen, wie schwer mir der Gedanke fiel, der mir auf dieser Reise immer näher kam, dass ich solche Offroad Reisen nicht mehr oft machen kann. Ich kann aber auch Lena nicht jedesmal alleine zurücklassen, wenn ich so eine Reise mache.

Dann fing ich einfach an, nachzudenken, welches vierrädrige Gefährt es denn sein könnte - dabei hatte ich es eigentlich schon täglich, manchmal stündlich vor Augen - ein TOYOTA HILUX

Da ich nicht lange rumfackele, passierte ca einen Monat nach der Reise das:





















Richtig: Der Neue heißt TOYOTA HILUX

. . . und wie man sieht, steht auch schon eine offroadtaugliche AEROPLAST EXPLORER Kabine drauf

Die Kabine war sogar schon vor dem 'Lux da - damit hatte ich gar nicht geechnet. Zumal die Explorer Hütte eine Rarität ist von der nur mehr der weniger gute, immer sehr teure Kopien gehandelt werden.

Ganz so brav, wie er aussieht, soll der 'Lux auch nicht bleiben. Ich werde mich aus heutiger Sicht mal umsehen,

-  nach größeren Rädern für mehr Bodenfreiheit,
-  Stoßstangen mit besserem Böschungswinkel und nicht aus Wabbelplastics und
-  Fahrwerksverbesserungen

Am langen Fronleichnams - WE waren wir mit dem Buschtaxi Forum und dem Pick-Up Club Deutschland auf der Abenteuer Allrad in Bad Kissingen.
Dort kam uns dieses Zelt in die Quere. Es wurde von OZ mit Rhino Rack zusammen entwickelt und wird entweder am RhinoRack Dachträger längsseits (li o. re) oder direkt am Dach befestigt.
Zum Aufbau öffnet man den Reißverschluß der Hülle und klappt das Zelt 270° um das FZ Heck herum, dort wird es lediglich mit einem Spannriemen gespannt, 3 Stützen unterstellen, 3 Leinen spannen - fertig, echt in 2 Minuten.
Meine Preisrecherche brachte Preise zwischen 700 und 770 Euro - umso größer die Überraschung, als ich diese Niederländischen Händler mit sage und schreibe 502 Euro fand - da habe ich direkt zugeschlagen.

Hier:

http://www.zwerfcampers.nl/foxwing-fuer-rechts-p-359.html



Bei Anbringung der Markise in 3m Höhe, würde ich folgende Nachteile sehen
- dafür ist die Markise glaub ich nicht gedacht
- die optionalen Seitenteile sind nicht so lang
- ohne Seitenteile ist der Schatten in der Mittagssone zu klein, Einstrahlwinkel
- die Bedienung (Tasche auf, Ausklappen, Spannriemen spannen) geht dann wirklich ohne Leiter nicht

Ich mache die Markise mit zwei senkrechten airfix Schienen an der Kabine fest, ohne RhinoRack Dachträger. (Höhenverstellbar). (Gewicht der beiden Halter unter 500g). Ich habs noch nicht fertig, aber Abstand zur Ex-Wan möchte ich 0 haben. Im unteren Bereich benutze ich die airfix Schienen für eine Platte (oder auch Sandbleche) zur Aufstellung des Kochers. Oben ist das in etwa in 2-2,20m Höhe, da komme ich (1,90 m ) bequem zur Bedienung mit der Hand dran.
Kleinere Leute könnten auch die Markise ausklappen und dann die Halter nacheinander auf der airfix Schiene nach oben schieben (ohne Leiter)


Böschungs- und Rampenwinkel verbessert

Wenn man genau hinsieht, kann man die Veränderung erkennen.
Mittlerweile ist ein Old Man Emu Fahrwerk eingebaut
vorne light und hinden heavy duty
mit NITROCHARGER Sportdämpfern mit Endlagendämpfung
Die Räder bestehen aus 7" x 16" TOYOTA LC 12 Stahlfelgen, darauf
265/75R16 COOPER STT Geländereifen
Auch zu sehen, ASFIR Motorschutz aus 6mm AlMg5
Das Verteilergetriebe hat einen Stahlkäfig, der nachweislich harten
Bodenkontagt verträgt - Hergestellt von "Schmotzhand" aus dem Buschtaxi
Forum.
Die Unterfahrschutztraverse hinten wurde "böschungstauglicher" höhergelegt,
der landwirtschaftliche Pflug (auch AHK genannt), wurde durch einen kleinen
kompakten Kugelkopf ersetzt, kann aber in 15 min zurückgerüstet werden.
Die AHK Steckdose wurde auf die Traverse verlegt.
Der Motor muss keine Drecksluft mehr atmen aus dem linken Radkasten,
er kann jetzt durch einen Schnorchel atmen.
Innen wurde eine "OUTBACK" Dachkonsole eingebaut, darin eine CB Funke namens
President Johnson II und eine PMR Funke MIDLAND G7

Das ist eine 100% - also 45° Steigung !!!

. . . und genauso gehts auch bergab

Jetzt haben wir 2012 und es geht weiter.
Innen rein ist eine OUTBACK Dachkonsole gekommen und eine CB Funke


Nach der Premiere (mit 4x4 war ich ja auch Anfänger) in Montenegro, Albanien und Griechenland,
habe ich ja den Mut geschöpft auf meine alten Pfade in Nord-Afrika zu gehen.
Im Oktober geht es mit dem Sahara Club nach M'hamed in SO Marokko. Ich helfe mit das Clubtreffen dort stattfinden zu lassen und führe einen Teil des Clubs dorthin
(Eigentlich wollte ich ja hinter denen herfahren :-)


Zusammen mit Pavel Maratev, Chef der Kaliningrader Firma GEOCAMPER entstand, basierend au einer schon öfter gebauten Absetzkabine, meine neue, direkt auf dem Hilux Rahmen sitzende Kabine. Ich durfte sie mit meinem Nickname SCOUT benennen.

Kann sich doch sehen lassen:






 
   
Top